Abteilung Luftfahrt

Seit 1987 bildet die IKON Airline- und Militärpiloten aus

Unser kompetentes und engagiertes Personal führt Sie gezielt zu Ihrer angestrebten Lizenz. Wir haben seit unserer Gründung mehrere hundert Flugschüler ausgebildet. Diese fliegen bei nahezu allen Airlines der Welt.
Unser bewährtes Ausbildungskonzept, unser erfahrenes Lehrpersonal in Theorie und Praxis und unsere modernen Ausbildungsflugzeuge schaffen die Basis für Ihre berufliche Zukunft. Die IKON ist seit 1999 Mitglied bei der International Association of Airline Pilots Schools (IAAPS).

Wir bieten folgende Ausbildungsarten:
  • ATPL (Verkehrspilot) für berufliche Tätigkeit im Airline Cockpit
  • CPL (Berufspilot) für berufliche Tätigkeit in Luftfahrtunternehmen
  • IR (Instrumentenflugberechtigung) für Flüge in problematischen Wetterlagen – auch für Privatpiloten
  • FI (Lehrberechtigung) – Ausbildung zum Fluglehrer für Privatpiloten, Berufspiloten und Instrumentenflugberechtigung
  • TR (Type Rating): Klassen- und Musterberechtigung
  • TRI (Type Rating Instructor): Ausbildungsberechtigung für Musterberechtigungen
  • Class Ratings (Klassenberechtigungen) für zweimotorige Flugzeuge
  • HPA (Theorieausbildung für High Performance Aircraft)
  • Difference Training für LearJet 60/60XR und Challenger 604/605
  • Workshops
  • Nachtflugqualifikation
  • Refresher Training
  • Pinch Hitter Kurse
  • Einführungskurse in Glass Cockpits
  • Fluglehrer-Fortbildungskurse

Verkehrspilot (ATPL)

Die Verkehrspilotenlizenz nach den europäischen Ausbildungsrichtlinien (JAR-FCL) berechtigt zur berufsmäßigen Tätigkeit als Pilot oder Kopilot auf Verkehrsflugzeugen. Sie ist die höchste fliegerische Lizenz, die benötigt wird, um Verkehrsflugzeuge (z.B. Airbus, Boeing) oder Businessjets (z.B. Learjet, Challenger) zu fliegen.

Varianten der Ausbildung
  • integrierte Ausbildung zum ATPL, d.h. Ausbildung zum Verkehrspilot für Schüler ohne Vorkenntnisse: ATPL ab initio
  • modulare Ausbildung zum ATPL für Privatpiloten (PPL): ATPL ab PPL
  • modulare Ausbildung zum ATPL für Privatpiloten mit Instrumentenflugberechtigung: ATPL ab PPL/IR
  • modulare Ausbildung zum ATPL für Berufspiloten: ATPL ab CPL
  • modulare Ausbildung zum ATPL für Berufspiloten mit Instrumentenflugberechtigung: ATPL ab CPL/IR
Eingangsvoraussetzungen
  • Ausbildungsbeginn: 17 Jahre
  • Lizenzerhalt: 21 Jahre
  • Medizinische Tauglichkeit: Klasse 1
  • Nachweis ausreichender Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch.

Diese Kenntnisse werden von der Flugschule festgestellt. Abitur ist nicht unbedingt Voraussetzung.

Ausbildungsinhalte für die Ausbildung ohne Vorkenntnisse
Theoretische Ausbildung:
750 Theoriestunden in folgenden Fachgebieten.
Luftrecht
Menschliches Leistungsvermögen
Flugzeugkunde
Meteorologie
Elektrotechnik
Allgemeine Navigation
Triebwerke
Funknavigation
Instrumente
Flugbetriebsverfahren
Masse und Schwerpunkt
Aerodynamik
Flugleistung
Flugfunk
Flugplanung
Praktische Ausbildung

Die durchgehende Ausbildung gliedert sich in 5 Phasen:

Phase 1: Ausbildung bis zum ersten Soloflug
Phase 2: Ausbildung bis zum ersten Solo-Überlandflug
Phase 3: Ausbildung bis zum Navigationstest nach Sichtflugregeln
Phase 4: Ausbildung bis zur Flugprüfung CPL/IR
Phase 5: Ausbildung in Multi-Crew Cooperation (MCC)

Für die Ausbildungen für Bewerber mit Vorkenntnissen gelten reduzierte Ausbildungsinhalte. In diesen Fällen kann die Theorieausbildung auch mit Fernkurs absolviert werden (ergänzender Nahunterricht 85 Stunden).

Berufspilot (CPL) Modular

Die Berufspilotenlizenz berechtigt im gewerblichen Luftverkehr tätig zu werden. Im Gegensatz zur Verkehrspilotenlizenz dürfen aber nur Flugzeuge geflogen werden, die für den Betrieb mit einem Piloten zugelassen sind.
Eingangsvoraussetzungen
  • Ausbildungsbeginn: 17 Jahre
  • Lizenzerhalt: 21 Jahre
  • Medizinische Tauglichkeit: Klasse 1
  • Nachweis ausreichender Kenntnisse in Mathematik, Physik und Englisch
  • Diese Kenntnisse werden von der Flugschule festgestellt
  • Abitur ist nicht unbedingt Voraussetzung
  • 150 Flugstunden
Theoretische Ausbildung
250 Theoriestunden oder Fernkurs mit 60 Stunden Nahunterricht
Luftrecht
Flugzeugkunde
Elektrotechnik
Allgemeine Navigation
Funknavigation
Menschliches Leistungsvermögen
Meteorologie
Triebwerke
Instrumente
Flugbetriebsverfahren
Masse und Schwerpunkt
Aerodynamik
Flugleistung
Flugfunk
Flugplanung
Praktische Ausbildung

15 Stunden Flugausbildung auf Flugzeugmuster DA40 und DA42

Zur Erteilung der Lizenz ist eine Gesamtflugerfahrung von 200 Stunden auf Flugzeugen erforderlich.

Lehrberechtigung

15 Stunden Flugausbildung auf Flugzeugmuster DA40 und DA42

Zur Erteilung der Lizenz ist eine Gesamtflugerfahrung von 200 Stunden auf Flugzeugen erforderlich.

Voraussetzung für den Erwerb einer TRI-Berechtigung auf Multi-Pilot Aircraft
  • 1500 Stunden Flugzeit auf Multi-Pilot Aircraft
  • 30 Streckenabschnitte auf dem betreffenden Flugzeugtyp innerhalb der letzten 12 Monate
Conversion CL 605
Umschulung (difference training) für Piloten mit Type Rating CL 604 auf das neuere Flugzeugmuster CL 605 (oder umgekehrt). Der Kurs berücksichtigt besonders die Unterschiede im Cockpit Layout und in der Avionik.
Kurszeiten nach individueller Absprache.

Conversion Learjet 60XR

Umschulung (difference training) für Piloten mit Type Rating Learjet 60 auf den neuen Learjet 60XR oder umgekehrt. Die Umschulung berücksichtigt besonders die wesentlichen Unterschiede im Cockpit Layout, der Avionik und dem Flight Management System.
Kurstermine nach individueller Absprache.
Klassenberechtigungen 2-mot und Befähigungsüberprüfungen

Zu unserem Ausbildungsprogramm gehört auch der Erwerb von Klassenberechtigungen auf zweimotorigen Flugzeugen.
Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit, Befähigungsüberprüfungen (Checkflüge) für die Verlängerung von Klassenberechtigungen, Musterberechtigungen und für die Instrumentenflugberechtigung auf den verschiedensten Flugzeugmustern durchzuführen. Befähigungsüberprüfungen sind u.a. auch möglich auf Citationjet (C 525), auf Cessna Citation (C500,501,550,551,560), Learjet (20/30-Serie, 55, 60), Canadair Challenger CL 604.

Workshops und Seminare
Zusätzlich zu den verschiedenen Ausbildungsarten bieten wir regelmäßige Workshops zur fliegerischen Weiterbildung und Fluglehrerfortbildungslehrgänge.
Darüber hinaus halten wir in kurzen Abständen eintägige Einführungsseminare in die europäischen Lizenzierungsbestimmungen (JAR-FCL) und Flugbetriebsbestimmungen (JAR-OPS). Diese Seminare sind obligatorisch für Fluglehrer, Einweisungsberechtigte und Flugprüfer, die nach den europäischen Bestimmungen tätig werden wollen. Sie erfüllen ebenfalls die entsprechenden Anforderungen für die Umschreibung nationaler Lizenzen in europäische Lizenzen.
Kontakt

IKON Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Ausbildungszentrum für die Luftfahrt
Freilagerstrasse 32
8047 Zürich
Info_pilot[at]ikon.aero
Rufen Sie uns an!
Luftfahrt
Raumfahrt
Energie
Verkehr
Sicherheit
Digitalisierung
Wettermodifikation
Aerial Firefighting
Institut für Luftfahrtantriebssysteme
Institut für Satellitensensorik
Institut für Maritime Antriebssysteme
Institut für Verkehrsforschung
Institut für Quantenphysik der Atmosphäre
Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin
Institut für Quantencomputing
Pilotenausbildung
Astronautenausbildung
Compliance
Der Weg zur Förderung
Technische Infrastruktur
Nachrichten
Karriere
Administration
Vorstand
Compliance
The path to funding
Technical Infrastructure
News
Careers
Administration
Executive Board
Institute of Aviation Drive Systems
Institute for Satellite Sensing
Institute of Maritime Drive Systems
Institute of Transport Research
Institute for Quantum Physics of the Atmosphere
Institute of Aerospace Medicine
Institute of Quantum Computing
Pilot Training
Astronaut Training
Aeronautics
Space
Energy
Transport
Security
Digitalisation
Weather Modification
Aerial Firefighting